Als die Erde im Jahr 2304 kurz vor der Vernichtung durch üble Außerirdische steht, hängt das Schicksal der Menschheit ausgerechnet von Mr. Spuck, Captain Kork und dem Rest des phallischen Raumschiffs "Surprise" ab. Denn ausgerechnet die sollen die Invasion der Aliens abwehren; und das, wo fast alle Besatzungsmitglieder lieber Urlaub gemacht hätten. Als dann nur noch ein Zeitsprung Hilfe verspricht, ist auch noch eine Zeitreise angesagt...

Was Michael "Bully" Herbig diesmal veranstaltet, ist schlicht nichts anders als "Der Schuh des Manitu" im Weltall: Drittklässlerwitze, Tuntengehabe und schlechte Schauspieler. Da fragt man sich, warum man überhaupt so viel Wert auf gutes Dekor und aufwändige Digitalbilder gelegt hat. Nur damit auch alle, die älter als zehn Jahre sind, etwas zu sehen bekommen? Denn die als Persiflage gedachten Witzchen über Genre-Werke wie "Krieg der Sterne", "Star Trek - Der Film", "Men in Black" bis zu "Minority Report" sind nie wirklich komisch. Lechzen Schauspieler wie Til Schweiger oder Anja Kling derart nach Erfolg, dass sie sich vor diese "Bully"-Karre spannen lassen?

Foto: Constantin