Nach dem Tod von Dr. Zorba erbt sein Neffe dessen altes Haus. Da dieser nicht gerade in Geld schwimmt, zieht er mit seiner Tochter direkt ein. Was er jedoch nicht weiß: Im Haus spuken 13 Geister herum. Die bedauernswerten Geschöpfe kann man mittels einer Spezialbrille sehen. Doch das macht die Sache nicht gerade leichter. Denn es geht um einen Schatz, den die Geister bewachen. Dies ist Auftakt zu einer abenteuerlichen Geisterstunde ...

Nach "Haunted Hill" ist dies ein weiterer Horrostreifen - diesmal aus der "Geschichten aus der Gruft"-Produktionsküche von Zemeckis, Donner und Silver -, der auf dem Klassiker "Das unheimliche Erbe" von William Castle beruht. Das Ganze ist natürlich modernisiert und actionmäßig aufgepeppt, besitzt aber weniger Charme. So kann auch die namhafte Besetzung hier nicht viel dran ändern, dass es sich lediglich um ein weiteres eintöniges Genrewerk vom Fließband handelt.

Foto: Warner