In grauer Vorzeit zieht Leonidas, König von Sparta, mit 300 Kämpfern gegen das riesige Heer des Perserkönigs Xerxes. Sich durchaus bewusst, dass das kriegerische Unterfangen mit dem eigenen Tod enden wird, verlangt der König von den seinen das Unmögliche. Derweil werden am heimischen Hof Intrigen gesponnen ...

Da die Verfilmung seines Comics "Sin City" durchaus erfolgreich war, bot es sich an, ein weiteres Werk von Frank Miller zu verfilmen. Dass man aber sein uninspiriertestes Werk dazu ausersehen hat, ist äußerst schade. Lediglich der künstliche Ton der Comic-Vorlage wurde hier bestens eingefangen. Ansonsten hat Zack Snyder ("Dawn of the Dead") die Vorlage derart verändert (die Intrigen am Hofe kommen nicht vor, ebenso wie die Fantasy-Elemente mit trollähnlichem Bösewicht und dem Henker mit Fallbeilen statt Armen), dass man nun den Eindruck eines faschistoiden Machwerks hat. Hier geht es nur um fieses Abgemetzel und widerlichen Patriotismus. Aber genau dies kommt den Amerikanern gerade recht – schließlich geht es gegen Persien bzw. Iran!

Foto: Warner