König Leonidas versuchte mit seiner Leibgarde, an den engen Felsschluchten der Thermopylen die große Perserarmee standhaft abzuwehren. Derweil zieht auch General Themistocles mit seinen Truppen gegen die Perser. Nachdem Xerxes jedoch über Leonidas siegen konnte, wird Athen das Ziel des brutalen Eroberers. In einer blutigen Seeschlacht sieht sich Themistocles mit einer besonderen Gegnerin konfrontiert: Artemisia, die ebenso schön wie gnadenlos ist ...

Und weiter geht die brutale Mär, die 2006 von Zack Snyder filmisch begonnen wurde. Auch diesmal ist die bildliche Umsetzung der Graphic-Novel-Reihe von Frank Miller (Regie führte hier Nuom Murro) durchaus bemerkenswert. Doch wiederum gilt: martialische Action mit blutigen Schlachtengemälden stand hier stärker im Vordergrund als eine logische oder gar historisch fundierte Umsetzung. Das ist auf Dauer leider doch recht armselig und nur für CGI-Fans derber Blutorgien erträglich, zumal Murro nichts Eigenes einzufallen scheint.



Foto: Warner