Der andalusische Frauenheld Rafa (Dani Rovira) kann es kaum glauben: Die Baskin Amaia (Clara Lago) will von dem heißblütigen Charmeur nichts wissen. Das kann Rafa nicht auf sich sitzen lassen! Er folgt der Schönheit in ihre Heimat, doch da fangen die Probleme erst richtig an.

Denn nach einigem Trubel wird Rafa Amaias Vater vorgestellt - als ihr Verlobter, der natürlich Baske ist, um den Herrn Papa glücklich zu machen. Nun steht Rafa nicht nur vor dem Problem, das Herz seiner widerspenstigen Angebeteten endgültig zu erobern, sondern auch noch eine neue Kultur zu lernen, damit der Schwiegervater in spe ihm nicht auf die Schliche kommt.

Sch'tis auf Spanisch

Im Jahr 2008 überraschte Frankreich mit der Komödie "Willkommen bei den Sch'tis", welche sich auch im Ausland größter Beliebtheit erfreute. Der bis dato in Frankreich erfolgreichste französische Film hat neben dem Culture-Clash-Thema den nationalen Erfolg mit seinem spanischen Äquivalent "8 Namen für die Liebe" gemeinsam, denn dieses Werk zählt aktuell in Spanien ebenfalls als meistgesehener Film des Landes und lockte mehr als zehn Millionen Besucher in die Kinos.

Auch Nicht-Kenner der spanischen Kultur werden ausführlich und humorvoll in die grabentiefen Unterschiede zwischen Basken und Andalusiern eingeführt - als deutsches Äquivalent wären vielleicht Bayern und Preußen zu nennen.

Allerdings fehlt in der im Vergleich doch recht lieblosen Synchronisation der Kontrast der unterschiedlichen spanischen Dialekte. Wer sich die Komödie im Original ansehen kann, sollte die Chance auf jeden Fall nutzen.

Sehen Sie hier den Trailer zu "8 Namen für die Liebe":