Die erfolgreiche Moderatorin Vera und der Tierarzt Nikita haben eine Gemeinsamkeit: Sie kennen sich nicht. Beide sind sich noch nie begegnet und planen unabhängig voneinander die Zukunft mit ihrem Partnern. Vera will Konstantin, einen berühmten Tennisspieler, heiraten und Nikita seine Freundin Ilona, die eine Klinik für plastische Chirurgie leitet. Das Leben beider scheint perfekt und könnte besser nicht sein. Nach einem ausgelassen Abend, den beide mit ihren Freuden - und unabhängig voneinander - gefeiert haben, wachen Vera und Nikita gemeinsam in einem Bett auf. "Kann passieren", denken sich beide und beschließen, dem Vorfall keine weitere Beachtung zu schenken. Doch das ist leichter gesagt als getan, denn seit dieser gemeinsamen Nacht haben sie doch eine Gemeinsamkeit: Sie wachen jeden morgen nebeneinander auf - egal, wo sie am Abend zuvor eingeschlafen sind ...

Im einer Art Mischung aus "... und täglich grüßt das Murmeltier" und "50 erste Dates" inszenierten die beiden Regisseure David Dodson und Sasha Malarevsky diese Romantik-Komödie, die ähnlich konstruiert und mit Höhen und Tiefen wie ihre amerikanischen Vorlagen daherkommt. Die märchenhafte Idee, die beiden Protagonisten in einer Art Zeitfalle gefangen zu halten, bis sie endlich durch ihre "wahre" Liebe erlöst werden, ist sicherlich nicht die Neuerfindung eines Genres, aber als leichte Kost recht unterhaltsam.

Foto: Kinostar