Akkordeonspieler Guy Klucevsek zählt zu den Meistern seines Instrumentes. Doch seine Spielart bewegt sich fernab der üblichen Folklore. So fand Klucevsek in New York schnell Zugang zur Musik-Avantgarde, spielte mit Leuten wie John Zorn, Bill Frisell oder Bobby Previte. Durch die Faszination zu seinem Instrument angetrieben, gründete Klucevsek gemeinsam mit den Berufskollegen Lars Hollmer (Schweden), Maria Kalaniemi (Finnland), Otto Lechner (Österreich) und Bratko Bibic (Slowenien) das Quintett Accordion Tribe, das dem Akkordeonspiel einen völlig neuen Impuls gab.

Filmemacher Stefan Schwieterts begleitete die fünf Musiker bei einer Europatournee, beobachtet sie bei Proben und lässt sie von ihren Erfahrungen berichten. Nach dem Klezmer-Film "A Tickle in the Heart" legt Schwietert erneut einen Musikfilm vor. Diesmal widmet er sich dem Akkordeon und zeigt eine unbekannte Seite des Instruments, nähert sich den Musikern und deren facettenreicher Musik zwischen Folklore der unterschiedlichsten Völker, Avantgarde, Minimalismus und Improvisierter Musik. So entstand eine dichte Betrachtung, die den Musik Interessierten ein unterschätztes Instrument näher bringen wird.

Foto: Ventura