Alexander von Makedonien (356 - 323 v. Chr.) gehört bis heute zu den faszinierendsten Figuren der Weltgeschichte: Als der brillante Feldherr im Alter von nur 33 Jahren stirbt, hinterlässt er das größte Reich, das jemals von einem Mann regiert wurde. Alexander erringt auf dem Schlachtfeld alle Siege, aber die Menschen, die ihm etwas bedeuten, verlieren er: seine in Liebe und Hass leidenschaftliche Mutter, seinen willensstarken Vater, seine Geliebte ...

Robert Rossens aufwändig inszenierter Monumentalfilm bietet prachtvolle Ausstattung und ein großes Staraufgebot: an der Spitze, als größter Herrscher der Antike, Richard Burton. Spektakuläre Schlachtszenen sind die dramatischen Höhepunkte neben den Dialogpassagen, in denen Intrigen und Zwistigkeiten der Mächtigen in bester Hollywood-Manier effektvoll dargestellt werden.

Foto: arte/MGM