Unter einem Baum eingeschlafen wird die kleine Alice von einem weißen Kaninchen mit Brille und Taschenuhr geweckt, als dieses an ihr vorbeihastet. Als sie diesem doch recht merkwürdigen Tierchen verwundert folgt, gerät sie durch ein Loch in der Erde in eine noch viel merkwürdigere Welt der Phantasie, trifft auf einen sprechenden Türknauf, feiert mit dem Märzhasen und dem verrückten Hutmacher "Nicht-Geburtstag" und erlebt eine Fülle der absonderlichsten Abenteuer ...

Ein Klassiker des Genres! Diese zauberhafte Walt-Disney-Zeichentrick-Variante des absurden wie fantastievollen Romans von Lewis Carroll verstümmelt die skurrile Vorlage nicht, sondern bebildert sie äußerst ideenreich. Später entstanden allerdings auch sehenswerte Realverflmungen wie etwa die zweiteilige Alice im Wunderland (1985) von Harry Harris, der starbesetzte Alice im Wunderland (1999) von Nick Willing oder der Alice im Wunderland (2010) von Tim Burton.