Jahrzehntelang war "Suppen Hansen" in aller Munde, doch nun droht dem alteingesessenen Betrieb das Aus. Die Gründe für den Niedergang sind hausgemacht: In modernen Zeiten haben die Geschmäcker sich geändert, die Tütensuppen des eigenwilligen Fabrikanten leider nicht. Die Bank will das Traditionshaus retten, doch der neue Kredit ist an eine Bedingung geknüpft: Firmenchef Theo Hansen muss sein Lebenswerk an den Sohn übergeben, der nun sein eigenes Süppchen kocht ...

Regisseur Edzard Onneken hat in der Vergangenheit bereits durchaus vorzeigbare Komödien wie "Macho im Schleudergang" (2005) und besonders den mehrfach ausgezeichneten Serienspaß "Türkisch für Anfänger" (2006) vorgelegt, doch mit "Alles Chefsache!" inszenierte er nach einem Drehbuch von Michael Gebhart und Nicholas Hause einen reichlich vorhersehbaren und seichten Generationen-Spaß. Günther-Maria Halmer gibt den griesgrämigen Senior-Chef gewohnt routiniert. Der kann nicht von seinem Lebenswerk lassen und wird erst durch die Bekannschaft zu einer lebensfrohen Italienerin (Angela Roy) vor der Kulisse des Bodensees zum schmerzfreien Happy-End geläutert.

Foto: HR/Degeto/Katrin Knoke