In Ivans Leben dreht sich alles um "die Firma", eine kleine Schreinerei in einer französischen Provinzstadt. Als der Betrieb niederbrennt, steht der geschiedene Familienvater kurz vor der Pleite: Maxime, Ivans Versicherungsmakler, hatte sich das Geld für die Versicherung in die eigene Tasche gesteckt. Um seinen Betrieb vor dem Untergang zu retten, schmiedet Ivan einen ausgeklügelten Plan ...

Nach seinem eigenen Drehbuch, das er mit Dauerpartner Simon Michaël verfasste, drehte der französische Regisseur Pierre Jolivet ("Verhängnisvolles Alibi") diesen liebenswerten Mix aus Familienkomödie und Sozialdrama, in dem er gekonnt die Tücken des Alltags in einer Handwerkerfamilie beschreibt. Selten ist die Misere der Kleinunternehmer, ein fortwährend aktuelles Thema in Frankreichs Mittelstand, so unterhaltsam erzählt worden wie bei Jolivet. In der Rolle des Ivan überzeugt einmal mehr der französische Mime Vincent Lindon, der auch in Jolivets starken Regiearbeiten "Fred" und "Kann das Liebe sein?" glänzte.

Foto: ARTE F/ © Studiocanal