Vor 80000 Jahren erlebt der Stamm der Ulam eine Katastrophe - sie werden von Neandertalern angegriffen und verlieren das überlebenswichtige Feuer. Dem Stamm drohen Hunger und Kälte. Als drei junge Männer ausgewählt werden, das Feuer wieder zu beschaffen, ist dies der Auftakt für eine Odyssee durch die Ur-Welt...

Ein technisch perfekter, ungemein spannender Urzeitfilm von Jean-Jacques Annaud, der vollkommen ohne Sprache auskommt, denn die Ureinwohner unterhalten sich ausschließlich mit merkwürdigen Grunzlauten. Der Verhaltensforscher Desmond Jones und der Anthropologe Desmond Morris entwickelten eigens für diesen Film eine dem Urmenschen adäquate Körpersprache, die er unseren behaarten Vorfahren abschaute. Romanautor Anthony Burgess ("Uhrwerk Orange") erfand eine auf rund 100 Worte verkürzte Urzeitsprache, die endgültig mit dem Vorurteil brechen sollte, dass der Urmensch lediglich willkürliche Grunzlaute von sich gab. Die schöne Rae Dawn Chong ist hier in einer ihren ersten Rollen zu sehen und weist ihren Verehrer in einer neuen Liebestechnik (heute bekannt als Missionars-Stellung) ein. Der Lohn: zwei Césars und der Oscar für die beste Maske!

Foto: Concorde