Der amerikanische Bürgerkrieg ist zu Ende, Jesse James, sein Bruder Frank und die Gebrüder Cole kehren in ihre Heimat zurück. Doch die Wiedersehensfreude mit den Familien und Jesses Jugendliebe Zee in Liberty, Missouri, wird erheblich durch die Machenschaften eines Eisenbahnbarons gestört. Dieser will den Farmern für seine Strecken ihr Land stehlen - notfalls mit Gewalt, ausgeübt durch die Schergen des Privatsheriffs Allan Pinkerton. Als sich die James-Familie weigert, hat Jesse die Leute der Gegend auf seiner Seite. Doch nachdem seine Mutter Opfer eines Angriffes der Gegenseite wird, beginnen Jesse und seine Jungs als James-Younger-Gang einen Privatkrieg mit übermächtigen Gegnern ...

Ganove Jesse James soll der Legende nach eine Art Robin Hood gewesen sein, der die Reichen beraubte und die Armen beschenkte. Wahr davon ist vermutlich wenig bis gar nichts (der köstliche Lucky-Luke-Band "Jesse James" kommt den Tatsachen wohl näher). Mayfields Actionwestern gibt überhaupt nichts auf historische Fakten und begnügt sich damit, coole junge Leute beim fröhlichen Ballern zu zeigen.

Foto: Concorde