Harvey Pekar sortiert Akten in einem Krankenhaus, doch seine Leidenschaft gilt seiner Comic- und Jazzplattensammlung. Als er zufällig den jungen Crumb, Ziehvater des Underground-Comic, kennen lernt, weil der Harveys Leidenschaften teilt, erwächst daraus eine Freundschaft, die schließlich dazu führt, dass Harvey einen Comic schreibt, den Crumb dann zeichnet. Dass diese Comicbook-Serie mit dem Titel "American Splendor" fernab der üblichen Superhelden-Stories ganz alltägliche Geschichten mit durchaus autobiografischne Zügen erzählt, ist beabsichtigt. So finden sich auch Freunde und Bekannte Harveys in den Comics wieder. Auch als er die Comic-Verkäuferin Joyce kennen lernt, landet sie bald auf den gezeichneten Seiten, die oft skurrile Alltags-Begebenheiten zwischen Beziehung, Job und Eheleben schildern. Als Harvey an Krebs erkrankt, wird prompt ein Comic aus seiner Leidensgeschichte...

Das kreative Regie-Duo Shari Springer Berman und Robert Pulcini beschreibt hier überaus witzig und oft lakonisch mehrere Episoden aus dem Leben des legendären Comicautors Harvey Pekar, der hier auch als selbst auftritt und Sequenzen dokumentiert. Dabei werden gekonnt Comic-Elemente mit Spielszenen und Dokumentar-Aufnahmen verknüpft. Hauptdarsteller Paul Giamatti liefert als Harvey Pekar eine Meisterleistung. Das originelle Werk gewann zu Recht viele Preise wie etwa den Jurypreis in Sundance 2003. Stark!

Foto: Tiberius