Angel Deverell stammt zwar aus der Unterschicht, doch dank ihrer enormen Vorstellungskraft gelingt es ihr Anfang des 20. Jahrhunderts, als Schriftstellerin schnell anerkannt zu werden. So entwickelt sich die schöne Naive zu einer schillernden Figur der Upper Class, findet aber nicht ihr privates Glück...

Was vielleicht als Persiflage über Kitsch-Romane gedacht war, erliegt schnell genau jenem Kitsch. Was François Ozon hier nach dem Roman von Elizabeth Taylor verzapft hat, ist lediglich die Geschichte einer penetranten Dumpfbacke, mit der man zu keiner Zeit Mitleid hat. Hier beweist Ozon nach dem missglückten Musical "8 Frauen" erneut, dass er sich im Genre vergriffen hat. Was bleibt: eine nervige Story in schmucken Kostümen.

Foto: Concorde