Margot erwartet ihr zweites Kind und bisher verlief ihr Leben in vollständig normalen, bürgerlichen Bahnen. Plötzlich wird sie von einer unerklärlichen, tiefen Angst befallen und ihr Leben gerät aus der Bahn. Ein Arzt diagnostiziert Schizophrenie. Doch Margot kann den Gedanken nicht ertragen, krank zu sein ...

Dieses beeindruckend inszenierte und gespielte Psychodrama setzte Rainer Werner Fassbinder einmal mehr mit seiner Schauspieler-Familie in Szene, mit der er über Jahre lang viele seiner Filme drehte. In der Hauptrolle dieses Kammerspiel artigen Psychodramas brilliert Margit Carstensen, die schon in "Die bitteren Tränen der Petra von Kant" eine Glanzleistung ihrer Schauspielkunst zeigte. Hier ist sie nun die werdende Mutter, die eines Tages von einer unerklärlichen Angst befallen wird. Sie wird sie nicht mehr los lassen, egal, was sie tut.

Foto: Kinowelt