Navy-Soldat Antwone Fisher scheint seine Gefühle kaum kontrollieren zu können. So bringt ihn seine Aggressivität auf die Couch des Therapeuten Davenport. Der bringt mit viel Geduld schließlich den harten Kern Antwones zum Schmelzen und entblättert Schicht für Schicht die traumatische Vergangenheit des jungen Mannes ...

Oscarpreisträger Denzel Washington stand hier erstmals auch hinter der Kamera. Auch wenn er mit seinem Regiedebüt die Leidensgeschichte eines jungen Schwarzen schildert: das Ganze hat null Tempo, plätschert klischeehaft bis zum triefenden Schmalzfinale vor sich hin und schafft es nicht, sich für die Figuren zu interessieren. Was für ein schwarzes Publikum in den USA vielleicht noch halbwegs von Belang ist, dürfte hier niemandem vom Hocker reißen.

Foto: Fox