Neu-Mexiko, 1882. Die beiden freischaffenden Sheriffs Virgil Cole und Everett Hitch lassen sich von den verzweifelten Bürgern Appaloosas anheuern. Sie sollen Randall Bragg, Grossgrundbesitzer und feiger Mörder dreier lokaler Gesetzeshüter, verhaften, vor Gericht bringen und seiner Strafe zuführen. Als Bragg später tatsächlich gehängt werden soll, eilen ihm seine mächtigen Freunde zu Hilfe. Zusätzlich werden die Pläne der Freunde von der jungen, schönen Witwe Allison French durchkreuzt, zu der sich beide gleichermassen hingezogen fühlen ...

Schauspieler Ed Harris erfüllte sich mit "Appaloosa" den langjährigen Traum, selber einmal einen Western zu inszenieren. Neben Harris, der als Virgil Cole in einer Hauptrolle zu sehen ist, sind "Der Herr der Ringe - Die Gefährten"-Star Viggo Mortensen und Edelmime Jeremy Irons zu sehen, der sich als Bösewicht Randall Bragg in Besttform präsentiert. Allerdings ist die zweite, betont langsam inszenierte Regiearbeit von Harris nach "Pollock" (2000) stellenweise ein wenig zäh geraten.

Foto: ARD/Degeto