Die winzig kleine Arrietty lebt mit ihrer Familie in der Erde unter einem Haus in einem Vorort von Tokio. Alles, was die Familie zum Leben braucht, borgt sie sich von den Menschen – allerdings nach strickten Regeln. Besonders wichtig: man darf nicht gesehen werden, sonst muss die ganze Familie mit Sack und Pack das Weite suchen. Als dann aber der Menschenjunge Sho ins Haus über Arriettys Heim einzieht, beginnt das kleine Borger-Mädchen eine verbotene Freundschaft ...

Lose basierend auf der Bestsellerreihe "Die Borger" von Mary Norton inszenierte Hiromasa Yonebayashi mit dieser Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft sein bezauberndes Regie-Debüt für die renommierten Studios Ghibli. Yonebayashi ist ein Schüler des großen Hayao Miyazaki, was auch deutlich an seinem Werk zu sehen ist, zumal Yonebayashi selbst schon an vielen Filmen des Meisters mitgewirkt hat.



Foto: Universum