Just kurz bevor Arthur endlich zu den Minimoys zurückkehren kann, wird dies vom Vater fast verhindert. Doch Arthur erhält einen auf einem Reiskorn geschriebenen Hilferuf aus dem fantastischen Mini-Königreich und setzt alles daran, in die Miniaturwelt zu reisen und somit die schöne Prinzessin Selenia wieder zu treffen. Einmal bei den Minimoys angekommen, taumelt Arthur von einem Abenteuer ins nächste. Denn Kröb spielt sich als Tyrann der Sieben Königreiche auf. Dahinter steckt allerdings der böse M. ...

Regisseur Luc Besson wollte sich eigentlich nicht noch einmal auf den Regie-Stuhl setzen, ließ es sich aber wohl nicht nehmen, bei diesem Goldesel selbst Hand anzulegen. So ist dieser Mix aus Realfilm und Animation wie sein Vorläufer "Arthur und die Minimoys" ein grell-buntes Fantasy-Abenteuer für ein junges Publikum, bei dem Logik oder gar Tiefe keinerlei Rolle spielt. Irgendwie wirkt der ganze Streifen, als würde man durch ein knalliges Computerspiel wuseln. Intelligente Unterhaltung indes sieht anders aus.

Foto: Tobis