1954 wird in Amerika die Rassentrennung an den öffentlichen Schulen aufgehoben - auf dem Papier zumindest. Die Realität sieht anders aus. 1957 pochen in der Stadt Little Rock neun schwarze Studenten auf ihr Recht, die bislang nur Weißen vorbehaltene Central High School besuchen zu dürfen. Vor allem Ernest Green verspricht sich von einem Abschluss an der "Weißenschule" gute Berufschancen. Doch die bislang als fortschrittlich geltenden Bürger von Little Rock spalten sich in zwei feindliche Lager. Gouverneur Faubus gießt noch Öl ins Feuer, indem er die neun Studenten zum Wahlkampfthema macht. Mit Hilfe der Nationalgarde will er sie von der Central High fernhalten. Die Bürgerrechtlerin Daisy Bates und ein Anwalt ergreifen Partei für Ernest Green. Doch ihre Gegner greifen zu wenig zimperlichen Mitteln...

Die für das Fernsehen gedrehte Doku-Drama ist ein engagiertes Plädoyer gegen Rassismus. Darstellerin CCH Pounder war in Percy Adlons "Out of Rosenheim" (1987) die Partnerin von Marianne Sägebrecht. Regisseur Laneuville ist oft auch als Darsteller aufgetreten, so in "Der Omega-Mann" (1971) neben Charlton Heston, der Dracula-Parodie "Liebe auf den ersten Biss" (1979) und - ungenannt - in dem Charles- Bronson-Vehikel "Ein Mann sieht rot" (1974).