Als der weitgereiste Seefahrer Hull in Santa Barbara ankommt, wird er schnell zum Interessensvertreter der dortigen Fischer. Man beschließt, dass kein Boot im Frühjahr auslaufen soll, wenn die Reedereien keine neuen Tarife einräumen. Doch dann schlagen aufgebrachte Fischer einen Reedereibesitzer nieder und organisieren eine Demonstration - mit dem Erfolg, dass ein Regiment Soldaten in die Stadt verlegt wird...

Nach der gleichnamigen Novelle von Anna Seghers inszenierte Theater-Ikone Erwin Piscator - er siedelte 1931 in die Sowjetunion über - mit diesem Drama um den Arbeitskampf gebeutelter Fischer seinen einzigen Spielfilm. Den gestaltete er als revolutionären "Lehrfilm" und musste zu diesem Zweck auch das Ende der Novelle ändern. Denn sein Film endet mit dem Aufstand der Fischer, der ein Zeichen für die Solidarisierung darstellt. Piscator emigrierte 1939 in die USA, wo er bis 1951 den Dramatic Workshop in New York leitete. Zu seinen Schülern gehörten u.a. Tennessee Williams, Arthur Miller und Marlon Brando.