Entertainer Albert Brookswill einen Dokumentarfilm drehen. Thema: das Alltagsleben einer amerikanischen Familie. Angesichts der pausenlos laufenden Kamera drehen alle Beteiligten fast durch ...

Erzkomödiant Albert Brooks ist sicher nicht jeder Manns Sache. Entweder man mag seine exzentrischen Auftritte - oder man hasst sie. "Aus dem Leben gegriffen" - Brooks' Kino-Regiedebüt - ist sicher einer seiner besten Komödien, die er als beißende Satire auf die Mediengläubigkeit unserer Tage anlegte. Brooks verarbeitete hier Motive der Reality-Show "An American Family", die 1973 im kalifornischen Santa Barbara aufgezeichnet wurde und international für Aufmerksamkeit sorgte.

Foto: ANIXE HD