Im Kriegsgefangenen-Lager McKenzie in Schottland wird Major Perry mit den inhaftierten deutschen Soldaten einfach nicht fertig. Deshalb stellt man ihm den irischen Dickschädel Captain Jack Connor an die Seite, womit der gerade noch einmal einer Degradierung entgeht. Sein Auftrag: Er soll herausfinden, was die Deutschen unter der Führung von Kapitänleutnant Willi Schlüter planen ...

Bereits 1962 drehte John Sturges sein Star besetztes Kriegsdrama "Gesprengte Ketten", in dem er nach einer wahren Begebenheit die Flucht einer Gruppe alliierter Kriegsgefangener aus deutscher Haft inszenierte. Auf Sturges' Spuren wandelt hier Lamont Johnson ("Der letzte Held Amerikas"), der nach einem Roman von Sidney Shelley eine ähnliche Geschichte unter umgekehrten Vorzeichen erzählt. Die schauspielerischen Leistungen von Brian Keith ("Lieber Onkel Bill", "Duell am Wind River") und Helmut Griem als erbitterte Widersacher machen dabei so manchen inszenatorischen Mangel wett. So ist etwa der Boden größtenteils trocken, obwohl es ständig regnet, und nach einem Kampf in nassem Sand und Gras sieht die Kleidung der Kontrahenten immer noch wie frisch gewaschen und gebügelt aus.

Foto: HR/Degeto