Jane Hayes ist über 30, Single, hat einen Hang zur Romantik und eine ganz spezielle Leidenschaft: Jane Austen und die Regency-Zeit. Janes ist unsterblich in Mr. Darcy verliebt - so, wie er in der sechsteiligen BBC-Fernsehserie "Stolz und Vorurteil" durch Colin Firth dargestellt wurde. Schon bald soll ihr größter Wunsch in Erfüllung gehen: Sie bekommt die Möglichkeit, nach England in den Themenpark "Austenland" zu reisen, um dort ihre ganz persönlichen Jane-Austen-Träume wahr werden zu lassen. Auch an männlichen Gleichgesinnten mangelt es dort nicht, die um ihre Gunst buhlen. Ernüchtert darüber, dass das Leben in dem Vergnügungspark nicht ihrer romantischen aus dem Roman entspricht, fragt sie sich, ob sie besser von ihrer kindischen Leidenschaft Abschied nehmen soll ...

Die US-Amerikanerin Shannon Hale verfasste 2007 den Bestseller "Austenland", den sich Drehbuchautorin Jerusha Hess zur Vorlage nahm und für die große Kinoleinwand adaptierte. Für Hess, die unter anderem auch die Bücher der kuriosen Komödien "Napoleon Dynamite" , "Gentlemen Broncos" oder "Nacho Libre" lieferte, ist dies eine Premiere: Denn mit der Inszenierung der Kitschkomödie gibt sie ihr Kinodebüt. Charmant übertriebene Kulisse, die Dialoge amüsant erzählt. Insgesamt ist die bunte Komödie wohl durchdacht und in Szene gesetzt, garniert mit einem leichten Hang zur Satire. Wahre "Austen"-Fans sollten sich den Film allerdings mit ihrer besten Freundin ansehen.



Foto: Sony Pictures