Sieben Jahre nach dem Militärputsch von 1980, bei dem der kleine Deniz seine Mutter verlor, macht er sich zusammen mit seinem Vater auf die Reise zu seinem Großvater, den er zuvor noch nie zu Gesicht bekommen hat. Denn einst hatte sich sein Vater mit dem Großvater überworfen. Der Grund: Sadik, der Vater von Deniz, war vor langer Zeit zwecks Studiums in die Stadt gezogen und war dort politisch aktiv geworden. Das hatte der alte Hüseyin zum Anlass genommen, den Sohn zu verstoßen. Der ist nun heimgekehrt, um Deniz im Land seiner Väter zu lassen...

Regisseur Çagan Irmak legt mit seinem Drama eine wunderbare Familiengeschichte vor, die in der Türkei neben dem umstrittenden Actionfilm "Tal der Wölfe" einer der erfolgreichsten Filme des Jahres 2006 war. In malerischen Bildern und voller Emotionalität beschreibt Irmak das einfache Leben auf dem Lande und zeigt die Eigenheiten der spleenigen Familienmitglieder. Dies alles wird getragen von durchweg guten bis sehr guten Schauspielerleistungen. Großartig: Çetin Tekindor als störischer Großvater.

Foto: Maxximum-Film