Edith und Oscar Poole sind glücklich verheiratet, doch der sehnlichst gewünschte Nachwuchs will sich nicht einstellen. Sie beschließen, ein Baby zu adoptieren. Oscar wendet sich an das "Eiapopeia-Institut für Kindervermittlung". Die dort angestellte attraktive Eva Novick ist dafür zuständig, die potentiellen Eltern peinlich genau unter die Lupe zu nehmen. Überraschend stattet sie den Pooles einen Kontrollbesuch ab. Dabei gerät schnell alles aus der Bahn...

Eine jener Chaos-Komödien, die nicht gerade mit einer prickelnden Story, dafür aber mit guten und namhaften Schauspielern aufwarten. Die ganzen unmoralischen Andeutungen lösen sich natürlich am Ende in Wohlgefallen auf. Nach "Straße zum Glück" war dies die zweite Regie-Arbeit den großartigen Tänzers Gene Kelly, die kein Musical war.