Max Tredup, Annoncenwerber bei der "Chronik für Altholm und Umgebung", einer kleinen, dahinsiechenden Provinzzeitung, ist bestimmt ein fleißiger Mann, aber er hat kein Glück. Die paar Inseratenprozente, die fünf Pfennig Honorar pro Druckzeile, die schwer verdienten fünf Mark für tausend nachts geschriebene Adressen reichen nicht aus, Frau und Kinder aus der ständigen Not in der Armeleutestube zu befreien. Da bietet sich unverhofft ein Umstand an, rasch zu viel Geld zu kommen. Zufällig wird er Zeuge bei dem Versuch der Bauern von Baakfleth, die Pfändung zweier Ochsen durch die Finanzbehörde zu verhindern. Angeführt werden sie dabei durch den Gemeindevorsteher und Landvolkführer Reimers. Tredup fotografiert die Situation und verkauft die Fotos als Belastungsmaterial gegen die Bauern für tausend Mark an den Regierungspräsidenten Temborius in Schleswig. Temborius ist von der Gefährlichkeit der Landvolkbewegung schon deshalb überzeugt, weil sie seinen Verwaltungsapparat ins Stocken zu bringen droht. Er hofft, die Bauern durch harte Maßnahmen zu weiteren taktischen Fehlern verleiten zu können und ordnet die Verhaftung Reimers an.