In dem schnuckeligen Wiener Programmkino "Bellaria" laufen täglich Filmklassiker mit UFA-Stars wie Zarah Leander, Heinrich George und Theo Lingen. Dem entsprechend hat das Publikum ein Durchschnittsalter von über 70 Jahren. Doch genau damit verdienen die Kinobetreiber ihr Geld, denn jeder würde sein letztes Kleingeld für eine weitere Vorstellung geben ...

Die liebevolle Dokumentation von Douglas Wolfsperger wurde nicht ohne Grund mehrfach preisgekrönt, denn dies ist eine wundervolle Hommage an vergangene Zeiten des Kinos mit skurrilen, aber auch rührseligen Geschichten der Besucher. Der Regisseur tauchte hier mit der Hilfe von Filmausschnitten in die eigene Welt rund um das Kino, die fast wie ein Parallel-Universum anmutet.