Die scheinbar glückliche Ehefrau Severine (Catherine Deneuve, Foto) "leidet" unter erotischen Vorstellungen mit masochistischen Tendenzen. Um dem Alltagstrott als Arztgattin zu entgehen, beginnt sie eine zweite Existenz als Prostituierte im Etablissement von Madame Anais. Unter dem Namen "Belle de jour" gerät Severine dabei nicht nur an den kriminellen Marcel, der von ihr ungeheuer fasziniert ist, sondern begegnet dort auch dem überraschten Husson, einem Freund ihres Mannes, der sich seit langem erfolglos um die Schöne bemüht hat...

In grandiosen Bildern - ein Gemisch aus Realität und Imagination - liefert Buñuel eine kritische Gesellschaftsbetrachtung des Großbürgertums mit faszinierenden Surrealismen. Luis Buñuel gab hier frei nach dem gleichnamigen Roman des französischen Schriftstellers Joseph Kessel wieder einmal ein bitterböses Urteil über die bürgerliche Gesellschaft, Ehe und Liebe ab.

Foto: HR/BR