Während einer Reportage in Afrika tauscht ein englischer Fernsehreporter aus einer Laune heraus seine Papiere mit einem anderen Europäer, der einem Herzanfall erlegen ist. Seines bisherigen Daseins überdrüssig, hofft er, so die Chance zu einem Neubeginn zu haben. Unter dem Namen des Toten, der sich als Waffenhändler entpuppt, sieht er sich jedoch bald mit einer fremden Vergangenheit konfrontiert und muß erkennen, dass er ihr nicht gewachsen ist...

Die Geschichte von Michelangelo Antonionis Film klingt zwar nach einem Krimi, erweist sich aber als ruhig erzähltes Porträt eines in einer Lebenskrise befindlichen Mannes.