Der exzentrische Schriftsteller und Menschenfeind Melvin Udall (Paraderolle für Jack Nicholson, Foto) lebt zurückgezogen in New York. Seine Außenwelt quält das zynische Ekel mit seiner fatalistischen Weltanschauung, allen voran Carol, die Kellnerin seines Stammcafés. Was kaum jemand ahnt: Hinter der rüden Fassade verbirgt sich nur ein einsamer Mensch. Erst als Udall feststellt, dass der Sohn der Kellnerin schwer krank ist, zeigt sich das wahre Herz des schroffen Charakters ...

James L. Brooks gelang mit dieser Tragikomödie bestes Schauspielerkino, in dem vor allem Jack Nicholson eine Paradevorstellung gibt. Hervorragende Dialoge mit viel Wortwitz und eine anrührende, echte Geschichte sorgen für beste Unterhaltung. Helen Hunt und Jack Nicholson bekamen für ihre Darstellungen verdientermaßen jeweils einen Oscar. Weitere Nominierungen gab's für die Musik, Drehbuch, Schnitt, und Greg Kinnear als bester Nebendarsteller.

Foto: Columbia