Nachdem sein "Best Exotic Marigold Hotel" so durchschlagenden Erfolg hatte, will der ambitionierte Sonny ein zweites Hotel eröffnen. Dafür sucht er allerdings händeringend Geldgeber.

Darüberhinaus hat er auch noch jede Menge Vorbereitungen für seine Hochzeit mit der schönen Sunaina zu treffen. Immerhin kann die noch rüstige Muriel ihm als Co-Managerin des Hotels tatkräftig unter die Arme greifen.

Dennoch findet Sonny Zeit, um sich den Ängsten und Sorgen seiner Gäste zu kümmern. Unter ihnen sind immer noch viele Dauergäste wie Evelyn und Douglas, die sich mittlerweile in der Stadt schon heimisch fühlen ...

Nach einem Erfolg bedarf es nicht zwangläufig einer Fortsetzung

Und weiter geht es! Ist ein Film erfolgreich (der Vorläufer spielte das 13-fache seines Budgets an den Kinokassen ein!), lässt ein Nachfolger meist nicht lange auf sich warten. Doch wie in so vielen Fällen gilt auch hier: Nach einem Erfolg bedarf es nicht zwangläufig einer Fortsetzung.

Denn die - wie in diesem Fall – erzählt nicht wirklich Neues, sondern dehnt lediglich die bereits bekannte Geschichte um die Rentner in Indien aus.

Auch wenn John Madden ("Shakespeare in Love") hier wieder auf dem Regiestuhl Platz genommen hat, plätschern viele Szenen betulich vor sich hin, ohne eine dramatische Kraft zu entwickeln.

Etwas besser als "Das Traumschiff"

Die neuen Gäste wie Richard Gere und Tamsin Greig können diesem Viel-Personen-Potpourri nicht wirklich Spannung abgewinnen. Etwas besser als "Das Traumschiff" ist es schon. Aber nicht viel!