Zweifellos zählt Josef Bierbichler zu den renommiertesten deutschen Schauspielern. Gleichermaßen im Theater und im Film zu Hause, war und ist er stets ein hochpolitischer Künstler, der gerne sein Heil in der Provokation suchte. Als junger Schauspieler zählte er etwa zum Dauerensemble eines Herbert Achternbusch (mit ihm lebte er eine zeitlang gemeinsam im elterlichen Haus) oder Werner Herzog und spielte im Theater unter Peter Zadek oder Christof Schlingensief.

Die Filmemacherin Regina Schilling begleitete den ungewöhnlichen Mann über zwei Jahre. Sie lässt ihn selbst vor der Kamera philosophieren und zeigt Ausschnitte seines Film- und Theaterschaffens. Auch seine Weggefährten Werner Herzog, Herbert Achternbusch und seine Geliebte Luisa Francia kommen zu Wort. Schilling entwirft so das sensible Porträt eines ungewöhnlichen Querdenkers, der seit seiner Geburt 1948 im Gasthof der Familie lebt.

Foto: RealFiction