Im Wilden Westen sind die Menschen vor allem hinter einem her: Gold! Dafür wird geraubt und gemordet. Um dieser endlosen Gewaltspirale ein Ende zu bereiten, haben sich die Revolverheldin Big Little Jane und der Indianerhäuptling "Sitzender Büffel" ein idealistisches Ziel gesetzt: Sie wollen so viel Gold wie möglich in ihren Besitz bringen, um es in einer Höhle im Tal des Todes mit einer gewaltigen Ladung Dynamit zu vernichten. Ohne ihr Gold, so hoffen sie, werden die Menschen endlich wieder zur Vernunft kommen. Bei ihrer "Aufräumaktion" kennt Jane, die nicht nur eine exzellente Schützin sondern auch eine schwungvolle Sängerin ist, keine Gnade ...

Eine witzige Westernkomödie von Ferdinando Baldi mit Terence Hill, der im gleichen Jahr mit seinem ersten Auftritt an der Seite von Bud Spencer in "Gott vergibt - Django nie!" einen ersten internationalen Erfolg feierte. Die eigentliche Hauptrolle spielt hier jedoch die aus Turin stammende Sängerin und Gelegenheitsschauspielerin Rita Pavone, die auch in Deutschland mit Hits wie "Wenn ich ein Junge wär" (1963) oder "Arrivederci Hans" (1968) große Erfolge feierte. Die Hochzeit mit ihrem Entdecker Teddy Reno, der hier als Sheriff zu sehen ist, war 1968 in Italien ein großer Skandal. Der Grund: der große Altersunterschied von 19 Jahren. In einer weiteren Nebenrolle: der italienische Cantautore Lucio Dalla.

Foto: HR/RBB/MDR/Drefa