In Usbekistan leiden die Menschen an den Folgen einer Umweltkatastrophe: Baumwollplantagen und Industrieanlagen ließen den Aralsee drastisch austrocknen. Wo einst ein reicher Fischbestand war, ist jetzt nur noch Wüste. In dieser unwirklichen Gegend, in der hunderte Schiffe in einer Wüstenlandschaft liegen, wohnt der junge Orazbai, Sohn eines einstigen Fischers. Orazbai träumt von einem besseren Leben in New York. So macht er sich eines Tages auf. Doch der blinde Passagier landet nicht in Amerika, sondern im niederländischen Rotterdam. Hier bekommt er schnell Probleme, denn schließlich reiste er illegal ein...

Dies ist kein großer Kinofilm, aber eine wunderbare Geschichte, die nicht überzogen sentimental daherkommt, sondern noch wirklich an ihren Protagonisten interessiert ist.