Sieben englische Schüler verbringen ein Wochenende in einem abgelegenen Landhaus, um dort ein Horrorvideo zu drehen. Doch bald sind sie in eine heftige Auseinandersetzung verwickelt, weil einige in der Gruppe die anderen verdächtigen, intime Details ihres Lebens in das Skript eingearbeitet zu haben. Der Streit steigert sich, immer mehr verschwimmt dabei der Unterschied zwischen Realität und Fiktion. Abends versuchen die jungen Leute, die gespannte Atmosphäre mit einer LSD-inspirierten Feier aufzuheitern, und zeichnen dabei Träume und Ängste eines jeden im Stil einer TV-Reportage auf. In derselben Nacht ereignet sich ein tragisches Unglück, das einem aus der Gruppe das Leben...

Dank der guten Darsteller - trotz des zumindest zeitweise vorhersehbaren Scripts - ein sehenswertes Jugenddrama. Anna Campion, die Schwester der "Piano"-Regisseurin Jane Campion, drehte den TV-Film mit weitestgehend unbekannten Darstellern. Catherine McCormack ist dem ein oder anderen vielleicht noch als Ehefrau von Mel Gibson in "Braveheart" in Erinnerung.