Auch in den schottischen Highlands haben die "dunklen Jahre" im 13. Jahrhundert Einzug gehalten: Als Kind musste William Wallace mitansehen, wie seine Eltern von Engländern ermordet wurden. Bei seinem Onkel zu einem stattlichen Mann herangereift, kommt er in sein Heimatdorf zurück und verliebt sich in die schöne Murron, die er bald heimlich heiratet. Der englische König Edward I. will die Herrschaft über Schottland an sich reißen und versetzt das Land in Angst und Schrecken. Als die englischen Besatzer ungestraft Murron ermorden, geht Wallace gegen die englische Krone vor. Mit einer Armee aus Bauern und Grundbesitzern kann Wallace eine aussichtslos scheinende Schlacht für sich entscheiden. Die schottischen Adligen schlagen ihn zum Ritter, doch Sir William Wallace will die Briten für immer aus Schottland vertreiben. Als die Französin Isabelle, die Frau des Prinzen, als Vermittlerin zu Wallace geschickt wird, entwickelt sich außerdem eine leidenschaftliche Liebe zu dem rebellischen Schotten ...

Mel Gibson lässt als Regisseur und Hauptdarsteller das Mittelalter hier noch einmal aufleben und bietet dem Zuschauer ein sehenswertes Historienspektakel mit aufwändigen Schlachtszenen - die in der TV-Fassung allerdings um zwei Minuten gekürzt wurden. Außerdem gibt es viel Liebesschmalz, ein beeindruckendes Design und authentische Kostüme. Ausgezeichnet wurde das Ganze mit fünf Oscars. Ein kleiner Tipp: Wenn man sich die Kanne mit Highlander-Bier zukippt, kommt der Film noch 'mal so gut. Prost!

Foto: Fox