Der 1937 im japanischen Osaka geborene Künstler Susumu Shingu beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit den Elementen Wind und Wasser und hat weltweit Figuren und Skulpturen geschaffen, die die natürliche Energie dieser beiden Elemente sichtbar macht. Zu seinen berühmtesten Arbeiten zählt etwa das 19 Meter hohe "Segel", das er 1992 zum 500. Jahrestag von Kolumbus' Amerika-Fahrt in Genua installierte. Shingu will nun seinen größten Traum verwirklichen: das Projekt "Breathing Earth", ein Dorf, das aus den natürlichen Energiequellen von Wind und Sonne versorgt wird …

Filmemacher Thomas Riedelsheimer ("Fluss der Zeit", "Touch the Sound - A Sound Journey with Evelyn Glennie", "Seelenvögel") inszenierte dieses wunderbare Porträt des japanischen Künstlers und seines Werkes, indem er diesen rund um die Welt begleitete, nach Süditalien, Paris, ins Ruhrgebiet, in die Türkei, nach Mexiko – und immer wieder in sein Atelier im japanischen Sanda. Gemeinsam mit seiner Frau Yasuko sucht Shingu einen Ort für die Verwirklichung seines Traums und versucht Sponsoren und Partner davon zu überzeugen, welchen Beitrag die Kunst für die Entwicklung eines gesünderen Umgangs mit unserem Planeten liefern kann.



Foto: © Piffl Medien