1995 erschien nach achtjähriger Pause Brian Wilsons Solo-Album "I Just Wasn't Made for These Times". Der ehemalige Chef der legendären Band "Beach Boys" meldete sich nach Jahren der Agonie zurück. Er präsentiert keine neuen Lieder, sondern eine bewegende Chronologie seiner Songs und seiner musikalischen Entwicklung vom strahlend optimistischen Pop bis hin zur genialen Düsternis und existenziellen Traurigkeit von "Pet Sounds".

Der Filmautor Don Was setzte den Soundtrack in eine aufregende Dokumentation um, in der Brian Wilson selbst durch sein Leben führt, von seiner Kindheit und dem grausamen Vater erzählt, von der Musik, die "sein einziger Freund" wurde, von seinen Erfolgen mit den "Beach Boys", von seinen Ängsten und seiner Suche nach der perfekten Harmonie, von den Jahren der künstlerischen Lethargie.