Tja, so kann es gehen: Da ist Rosalba (Licia Maglietta, Foto) mit ihrem Mann und ihren Söhnen in Norditalien auf Besichtigungstour und wird einfach an einer Autobahnraststätte vergessen. Nun versucht sie, per Anhalter nach Hause zu kommen. Doch statt in ihrem Heimatstädtchen Pescara landet sie in Venedig. "Auch nicht schlecht", denkt sie sich und beschließt, die Lagunenstadt näher kennenzulernen. Sie findet prompt eine Bleibe bei einem gebildeten Kellner. Und am nächsten Tag nimmt sie prompt einen Job bei einem Blumenhändler an ...

Dokumentarfilmer Silvio Soldini ("Brennen im Wind") beweist mit diesem munteren und oftmals auch leicht bizarren Spaß, dass er es durchaus versteht, auch Spielhandlungen vergnüglich zu erzählen. In Italien avancierte das anarchische Werk zur Erfolgskomödie des Jahres. Besonders witzig: Bruno Ganz in einer Hauptrolle und die präzise Beobachtungsgabe Soldinis.

Foto: Universum