Nach zwei Jahren Dienst in der Roten Armee kommt Danila Bagrov in seine Heimatstadt zurück. Doch das Leben in dem kleinen Provinznest gefällt ihm nicht mehr. Er zieht nach St. Petersburg zu seinem älteren Bruder, der dort als Geschäftsmann Karriere gemacht hat. Als Danila seinen Bruder trifft, entdeckt er, dass dieser Berufskiller ist...

Das Portrait eines geschwächten, orientierungslosen Russland, in dem das Recht des Stärkeren herrscht. In der Hauptrolle des Daniela überzeugt Sergej Bodrow jr. ("Gefangen im Kaukasus"), der für seine brillante schauspielerische Leitung mit dem Darstellerpreis des Internationalen Festivals von Chicago ausgezeichnet wurde. Im September 2002, am Anfang der Dreharbeiten zu seinem zweiten Spielfilm "Der Verbindungsmann", kamen Sergej Bodrow jr. und 40 Mitglieder seines Teams im Kaukasus ums Leben, als bei einem Gletscherabbruch eine 35 Kilometer lange Schlucht verschüttet wurde. Aleksej Balabanov, 1959 in Swerdlowsk in der damaligen Sowjetunion geboren, gehört als Regisseur, Drehbuchautor, Darsteller und Filmproduzent zu den Vertretern des neuen russischen Kinos. Viele seiner Filme wie etwa "Of Freaks and Men" (1998) wurden mit internationalen Preisen geehrt.