Der 24-jährige Plakatkleber Kristoffer filmt seine Umgebung am liebsten mit seiner kleinen Videokamera. Als er bei einer spektakulären Aktion, die er wie immer mit seiner Kamera einfängt, einige seiner Bänder verliert, landen die durch Zufall beim Fernsehen und avancieren schnell zum TV-Hit. Es dauert nicht lange, bis der unerwartete Ruhm Kristoffer gehörig aus der Bahn wirft und seine Freunde das Vertrauen in ihn verlieren. Bald fragt sich Kristoffer, was ihm wichtiger ist: Ruhm und Karriere oder Freundschaft und vor allem Henriette, die er ziemlich vor den Kopf gestoßen hat...

Gesellschaftlicher Erfolg und Anerkennung kontra Freundschaft und Liebe. Dies thematisiert der Werbe- und Dokumentarfilmer Morten Tyldum in seinem auf Filmfestivals vielfach preisgekrönten Kinofilm-Debüt "Buddy", eine muntere und witzige Tragikomödie mit durchweg guten und glaubwürdigen Darsteller-Leistungen.



Foto: MFA