Gerade erst vorzeitig aus dem Knast entlassen, wird Butch Cassidy (Tom Berenger, Foto r.) in einem Saloon in Sundance Kids dilettantischen Versuch verwickelt, die Spieltische auszurauben. Zwar missglückt der Coup, doch dies ist der Auftakt zu einer wunderbaren Freundschaft. Bei ihrem ersten gemeinsamen Coup holen sie nach, was Sundance alleine nicht schaffte und rauben den besagten Saloon aus. Komplikationen gibt es dabei, als Sundance von einem Stinktier angespritzt wird. Zwischen diversen Schandtaten wie Banküberfall und Eisenbahnraub betätigen sich die beiden jedoch auch als Helfer in der Not und versuchen ein lebenswichtiges Diphterie-Serum zu einer eingeschneiten Mine zu bringen ...

1968 drehte George Roy Hill mit "Zwei Banditen" einen mit mehreren Oscars gekrönten Western der Meisterklasse, in dem Paul Newman und Robert Redford das legendäre Gaunerpaar Butch Cassidy und Sundance Kid verkörperten. Elf Jahre später inszenierte "Beatles"-Regisseur ("Yeah! Yeah! Yeah!, "Hi-Hi-Hilfe!") und Abenteuer-Spezialist Richard Lester ("Die drei Musketiere", "Robin und Marian") dieses Prequel, in dem er den Fokus auf die komödiantischen Elemente seiner Geschichte legte. William Katt und Tom Berenger gewinnen ihren Figuren durchaus eine Eigenständigkeit ab und die Story ist recht spannend inszeniert. Zwar reicht Lesters Werk nicht an das Original heran, doch spaßig ist das Ganze trotzdem.

Foto: Koch Media