Eine Waldhütte verspricht für fünf College-Schüler das optimale Platz zum Abfeiern zu werden. Statt dessen bricht der absolute Horror über die Freundesgruppe herein: Ein von einem mysteriösen Virus befallener Jäger taucht Blut überströmt am Lagerfeuer auf, und die Kids stoßen ihn in ihrer Angst einfach in die Flammen. Dem Tode nahe schleppt sich der Jäger zum Fluss, verseucht das Gewässer und lässt so die Einwohner des nahe gelegenen Dorfes allesamt durchdrehen. Bald haben die Schüler das gesamte Dorf auf den Fersen...

Regisseur Eli Roth arbeitete eng mit David Lynch und Angelo Badalamenti an einem Broadway-Stück, bevor er mit diesem Horrorwerk sein Regiedebüt inszenierte. Doch von dem subtil-düsteren Bildern eines Lynchs ist in diesem oberflächlichen Gemetzel wenig zu spüren. An allen Ecken sieht man, dass der Film extrem billig war. So wundert es nicht, dass auch nur Trash dabei heraus gekommen ist, auch wenn Lynch mitproduzierte und Badalamenti den Soundtrack intoniert hat.

Foto: Tiberius