TV-Moderator Georges Laurent staunt nicht schlecht, als er sich Videokassetten anschaut, die ihm anonym zugestellt wurden. Zu sehen ist ein blutender Junge - in Laurents Wohnung! Die Bilder rufen in den Fernsehmann Erinnerungen wach. Einst hat er den algerischen Jungen Majid mit falschen Verdächtigungen von dem elterlichen Hof vertrieben. Da nun auch eine Kassette zum Haus von Majid weist, macht sich der immer aggressiver werdende Laurent auf den Weg...

Michael Hanekes vielfach preisgekrönte Regiearbeit - Haneke wurde etwa in Cannes als bester Regisseur ausgezeichnet - beginnt als spannender Psychothriller und verdichtet sich mehr und mehr zum Moralstück, zur Kritik der Wirtschaftsmächte und deren arrogantes und aggressives Verhalten gegenüber der Dritten Welt. Dabei wird dem Betrachter mit Absicht zunehmend unwohl. Brillant: Publikumsliebling Daniel Auteuil spielt hier einmal einen absoluten Drecksack!