Obwohl sich die Modejournalistin Juliette drei Wochen Urlaub genommen hat, um ihren Mann Mark in Kairo zu besuchen, muss der ausgerechnet jetzt für die UN in den Krisen gebeutelten Gaza-Streifen. So wird Juliette von Marks ägyptischen Freund Tareq begrüßt. Der durchaus charmante Mann bietet der hilflos wirkenden Frau seine Dienste an. Tatsächlich unternehmen sie einiges gemeinsam, lernen sich dabei zu schätzen und kommen sich sogar näher ...

Was wohl ein romantischer Film vor der exotischen Kulisse Ägyptens werden sollte, entpuppt sich als überaus langweilige und zudem schlecht fotografierte und inszenierte Liebesgeschichte. Da fragt man sich, wie so gute Darsteller wie Patricia Clarkson, Alexander Siddig und Elena Anaya sich in diesen Murks der kanadisch-syrischen Regisseurin Ruba Nadda verirren konnten.



Foto: Alamode