Der Räuber Cartouche genießt in Frankreich ebenso legendären Ruhm wie hierzulande der Der Schinderhannes. Im vorrevolutionären Frankreich des 18. Jahrhunderts bestiehlt er fleißig die Reichen. Was beinahe noch schlimmer ist: Er tanzt der Obrigkeit auf der Nase herum. Er verliebt sich in eine schöne Zigeunerin, doch die ist ihm plötzlich nicht mehr gut genug, als er eine blasierte Aristokratin sieht. Das spornt seinen amourösen Ehrgeiz an, leitet aber ein tragisches Ende ein ...

Philippe de Broca, der insgesamt sechs Filme mit Jean-Paul Belmondo (darunter "Abenteuer in Rio", "Die tollen Abenteuer des Monsieur L.") verwirklichte, lässt diesen kurzweiligen Abenteuerfilm schmissig und mit viel Humor beginnen; am Ende zieht er sentimentale Töne vor. Die erste Hälfte ist die bessere, am Ende wird nie ganz klar, was Cartouche an der blassen Odile Versois findet, wenn er doch Claudia Cardinale haben kann. Dennoch: schwungvolle Unterhaltung.

Foto: ARD/Degeto