Frank Abagnale jr. (Leonardo DiCaprio, Foto) ist ein unreifer Tunichtgut, der in den Sechzigerjahren durch seine vielseitigen und überaus cleveren Betrügereien auf die Fahndungsliste des FBI gerät. Als Teenager beweist Frank ungeheures Fälschungsgeschick: Da viele Frauen offenbar uniformierte Männer mögen, fälscht Frank Papiere dermaßen, dass er sogar als Kopilot eingesetzt wird. Mit seinem Charme und einer gehörigen Portion Dreistigkeit wird er nicht nur praktizierender Arzt, sondern auch noch Anwalt, der mit gefälschten Schecks Millionen verdient. Bis sich mit FBI-Agent Hanratty ein hartnäckiger Verfolger an seine Fersen heftet ...

Mit diesem Werk beweist Steven Spielbergs wieder seine alten Qualitäten. Denn ihm ist ein Film gelungen, an dem alles stimmt: Tolle Schauspieler, stimmige Ausstattung und eine faszinierende Geschichte, die auf einer wahren Begebenheit beruht. Besonders gut: Leonardo DiCaprio, dem mal sowohl den Teenager als auch den Mitt-Zwanziger problemlos abnimmt und die ideenreiche Musik von John Williams, der hier manchmal sogar mit jazzigen Einschlag komponierte. Witzig: Der echte trickreiche Betrüger arbeitete später nicht nur für das FBI sondern fungierte auch als Berater für Geldinstitute und Versicherungen und verdiente als solcher mehrere Millionen.

Foto: TM/2003 DreamWorks LLC. All Rights Reserved