Erst als die Mutter stirbt, erfährt Martin, dass er einen italienischen Gastarbeiter als Vater und noch einen Bruder hat. Dieser arbeitet in einem Schwulenclub, womit sich der brave Familienvater Martin zunächst schwer tut. Dennoch will er gemeinsam mit seinem Bruder den Vater suchen...

Regiedebütant Rudolph Jula beschreibt in diesem autobiografisch gefärbten Film fast schon dokumentarisch die Annäherung zweier ungleicher Brüder. Dabei geht er aber meist derart gemächlich vor, dass sich schnell Langeweile breit macht.

Foto: Concorde